David Stefansson Davíðs Haus – Gedankstätte

 Davíðshús - Davíðs Haus

Oberhalb der Stadtbibliotek, an den grünen Hängen von Akureyri, steht ein Haus mit interessanter Geschichte, wo man die magische Atmosphäre der Sechziger Jahre spühren kann.  Das Haus ist von Davíð Stefánson, einem der beliebtesten Schriftstellern und Poeten Islands, im Jahr 1944 gebaut worden, in dem er bis zu seinem Tode, im Jahr 1964, lebte.

Er ist für seine Liebe der Schönheiten des Lebens bekannt und sammelte leidenschaftlich Bücher und Kunstwerke. Die Wohnung zeigt dementsprechend seinen feinen Geschmack, von Büchern, Kunstwerken und anderen persönlichen Sachen, so wie er es verlassen hat.   Man hat das Gefühl, dass er in wenigen Minuten zurückkehren würde.

In der unteren Etage des Hauses befindet sich ist eine Wohnung  für Dichter und Wissenschaftler.

Davíð Stefánssons erste Gedichtsammlung, Svartar fjaðrir (Schwarze Federn) ist 1919 erschienen. Die Sammlung wurde ohne Weiteres ein riesen Erfolg und machte den Dichter sofort beliebt.  Seine frischen, heiteren und bildreichen Gedichte haben die Gefühle und  Sehnsucht seiner Mitmenschen sofort eingefangen und seine weiteren Veröffentlichungen haben genau so grossen Anklang gefunden.

Viele haben Musik zu seinen Gedichten gemacht/komponiert, die immer noch von allen leidenschaftlich gesungen werden.

Viele seiner Gedichten wurden komponiert und werden immer noch von Allen leidenschaftlich gesungen.

Die  gesamten Werke von Davíð Stefnánsson bestehen aus vierzehn Gedichtsammlungen, vier Dramas, einem Roman und einem von Essayband.

Sein Ruhm flog weit über die Grenzen Islands, besonders sind seine Werke in den skandinavischen Ländern beliebt.